12.11.2014 Meiringspoort Schlucht

Wir tanken in Prince Albert noch voll für 700 Rand, dann geht unsere Reise weiter Richtung Osten und dann südwärts. Wir sehen Baboons am Wegesrand.

Wir haben für die Rückfahrt die Strecke gewählt, welche unter anderem durch die sehenswerte Meiringspoort Schlucht führt. Noch mehr Blätterteig-Felsen😆…

Unbedingt lohnt sich ein Stopp beim Wasserfall in der Schlucht. Gleich beim Parking hat es ein hübsches Toilettenhäuschen mit Picknickstellen (Vorsicht Baboons).

Der Weg zum Wasserfall ist kurz und gut ausgeschildert.

Der Wasserfall führte recht viel Wasser und ist absolut sehenswert!

Es ist schon recht spät und der Pool liegt im Schatten, so verzichten wir aufs Baden.

Zudem bemerken wir zurück am Parking, dass der Pegel des Bachs, welcher durch die Schlucht fliesst, markant angestiegen ist. Bereits etwas flussaufwärts hatten wir mit dem Auto eine Bachdurchquerung machen müssen. Es scheint in der Ferne ein Gewitter niedergegangen zu sein, welches den Pegel ansteigen lässt. Wir beschliessen, dass es eine gute Idee ist aufzubrechen…😮 Als wir weiterfahren holen wir die Flutwelle wieder ein und können beobachten wie sie aus der Ferne heranrollt, das ist imposant!

Die Polizei und die Road Maintenance patroullieren jedoch die Schlucht auf und ab und an jeder kritischen Stelle scheint mindestens eine Person die Situation zu überwachen. Wir kommen jedoch noch unbehelligt aus der Schlucht raus und fahren der Welle wiederum davon. Wir erreichen De Rus und dann Oudtshoorn, wo wir noch schnell im PicknPay einkaufen und uns dann definitiv auf den Nachhauseweg zu unserem Cottage machen. Mit dem restlichen Feuerholz wollen wir uns vor unserer Terrasse ein Feuerchen machen, nur ist das Holz leider nass geworden, so dauert es lange bis wir schlussendlich ein Feuer hinkriegen. Wir sitzen gemütlich mit einem Glas Wein auf der Terrasse, da kommt ein schwarzer Hund angerast. Er nimmt uns gleich vollends in Beschlag und als er sich auf den Rücken wirft, sehen wir, dass er an den Lenden eine klaffende Wunde hat! Dies lässt uns keine Ruhe und so beschliesst Michael mit der Stirnlampe ausgerüstet beim Farmhaus nachzufragen. Der Hund geht freudig mit ihm mit.

Bald darauf kehren die zwei auch schon wieder zurück. Die Hündin heisst Sally und gehört einem Nachbarn in der Umgebung, der momentan aber krank sei und sich nicht um den Hund kümmert. Darum sucht sie wohl so bei uns Anschluss… Eigentlich wollten unsere Hosts Sally bereits zum Tierarzt bringen, aber haben es bisher nicht geschafft sie ins Auto zu hieven, behandeln jedoch ihre Wunde seit Tagen mit Desinfektionsspray und sie sehe schon viel besser aus. Nun, da haben wir uns wohl eine neue Freundin angelacht…😊 Es gibt ein spätes Znacht mit den Salatresten von gestern, die uns unser Host Petro netterweise im Kühlschrank gelassen hat, und etwas Spaghetti. Wir essen drinnen, denn es ist kühler als gestern und Sally hätte sonst wohl auch gerne mitgegessen…😆 Dann gehen wir satt und zufrieden schlafen. In der Nacht ist es so kühl, dass ich eine Überdecke aus dem Schrank hole. Morgen machen wir dann einen Ausflug mit Sally…😀

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s