1.11.2014 Botlierskop Game Reserve

Wir schlafen recht gut, nur verkneife ich mir den Toilettengang bis um 5 Uhr in der Früh, als es langsam hell wird. Dafür begrüsst mich dann ein Buntbock gleich auf der Wiese neben dem Toilettenhäuschen und ein Klippschliefer vor unserer Haustüre. So schön!

Da unser GPS für Schotterpisten generell wahnsinnig viel Zeit berechnet, können wir die Fahrzeit heute schlecht einschätzen und stehen somit früh auf. Wir fahren zur Reception zum Auschecken. Es regnet leicht. Wir fahren los und als wir das Gate beim Ausgang des Nature Reserve passieren, steht dort auf einem Schild:“Forget the key return?“. Mist, der Zimmer-Schlüssel ist tatsächlich noch in meiner Tasche. Endlich mal ein sinnvolles Schild am richtigen Ort😆! Wir können den Schlüssel hier bei der Parkwächterin lassen. Wir möchten heute den kürzesten und schnellsten Weg wählen, aber unser GPS will uns unbedingt zurück auf Teer bringen. Dies würde jedoch einen unmöglich langen Umweg bedeuten und so folgen wir ganz „old school“ den Strassenschildern nach Swellendam. Die Schotterpiste ist auch wirklich sehr gut und wir kommen rasch vorwärts. Kurz vor Swellendam (scheint recht hübsch zu sein) erreichen wir mit der N2 wieder Teer. Das Navi lotst uns dank GPS-Koordinaten am richtigen Ort ab der Autobahn und dann ist es bereits ausgeschildert. So erreichen wir um 11.30 Uhr nach nur 3 Stunden Fahrt bereits unser Ziel: das Botlierskop Game Reserve.

Wir werden gleich nett von Ranger Michael begrüsst. Wir können zwar unser Zimmer noch nicht beziehen, aber das Gepäck wird schonmal zum Zelt gebracht. Wir erhalten ein Willkommensgetränk nach Wahl und Michael zeigt uns alles hier und erklärt uns, wie unser Programm aussieht. Danach relaxen wir etwas auf der Terrasse, wo sich nun sogar die Sonne ab und zu blicken lässt.

Um 13 Uhr gibts einen Lunch, welcher inkludiert ist. Ein leckerer Dreigänger, nur schade, dass wir gar nicht so hungrig sind. Um 14 Uhr können wir dann Einchecken und werden mit einem Elektrokart zum Zelt Nr. 6 gebracht. Uns erwartet ein tolles, grosszügiges Zelt mit einem riesigen Himmelbett und dahinter, abgetrennt durch eine Plane, eine sehr schöne Badewanne und Aussendusche.

Vor dem Zelt hat es eine grosse Terrasse mit Ausblick.

Richtig Zeit um uns einzunisten haben wir aber nicht, denn um 15 Uhr startet bereits unser Game Drive. Wir nehmen den kurzen Fussweg zurück zum Hauptgebäude und sehen im Gestrüpp noch einen Monkey.

Aber unsere Schweizer Pünktlichkeit kommt uns wiedermal in die Quere. Wir hätten besser noch etwas länger die Monkeys beobachtet, denn wir sind die Ersten und müssen uns dann noch eine Weile gedulden bis alle 9 Teinehmer des Game Drives schliesslich eingetrudelt sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s