25.-26.10.2014 Anreise nach Kapstadt

Endlich wieder Afrika! Nach Namibia 2009 möchten wir nun einen Teil des südlichen Nachbarlandes erkunden und sind mächtig gespannt! Neben dem Flug und dem Mietwagen haben wir uns dann doch ca. einen Monat vor Abreise entschieden, auch die meisten Unterkünfte im voraus übers Internet zu buchen, denn gerade im Addo Elephant Nationalpark kriegten wir z.B. bereits keine zwei Nächte in der gleichen Unterkunft mehr und das trotz Vorsaison. Nachdem unser kleiner geliebter Panther zuhause eine Woche vor Abreise noch wegen einer Bauchspeicheldrüsen-Entzündung beim Tierarzt am Tropf hing und unsere Ferien deswegen auf der Kippe standen, waren wir umso erleichtert, als es dann doch pünktlich losgehen kann! Wir haben einen Nachtflug mit Emirates über Dubai gebucht.

Der Service der Airline mit den Stewardessen mit den hübschesten Hütchen😆 ist wie immer tadellos, nur können 4 Stunden Aufenthalt in Dubai, wenn man müde ist, ganz schön lange dauern. Um 11.30 Uhr am nächsten Morgen erreichen wir Cape Town (Kapstadt). Nach der Immigration (einzige Frage nach Blick in unseren Schweizer Pass: „Do you know Sepp Blatter?“😅) holen wir unsere Gepäckstücke vom Band und werden draussen in der Halle auch bereits von Roland, dem Besitzer unserer ersten Unterkunft „Jardin d’Ebene“ erwartet. Es gibt hier am Flughafen diverse ATMs und wir können ohne Probleme gleich mal bei der Nedbank ein paar Rands (südafrikanische Währung) ziehen. Auf der Fahrt in unsere Unterkunft im ruhigen Tamboerskloof-Quartier von Kapstadt erzählt uns Roland einiges über seine Auswanderung, die momentane Sicherheitslage und vieles mehr. Als wir eintreten, sind wir von dem sehr kleinen, aber auch sehr hübschen Innenhof des „Jardin d’Ebene“ restlos begeistert!

Sofort stellt man uns den überaus freundlichen und zuvorkommenden Mitarbeiter Christopher vor und wir erhalten ein Willkommensgetränk. Wir beziehen das wunderschöne (vielleicht etwas dunkle) Elephant-Zimmer (gleich erste Türe rechts im EG).

sogar mit Badewanne😊!

Nachdem alles Administrative abgewickelt ist und wir uns eingerichtet haben, hilft uns Roland auch noch unseren Aufenthalt hier zu organisieren. Er empfiehlt uns gleich heute noch auf den Tafelberg zu besuchen. Die letzten beiden Tage war es anscheinend ausserordentlich windig und eine Fahrt auf den Table Mountain nicht möglich. Heute jedoch herrschen super Bedingungen und da das hier sehr schnell wechseln kann, lassen wir uns schon bald von Christopher ein Taxi rufen. Los geht’s auf den berühmten Tafelberg!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s