27. Sept. 2012 Monument Valley

Nach dem Frühstück, Abwasch und Auto umpacken decken wir uns in Page mit Ice und Subway Sandwiches für später ein. Wir bewundern nochmals den Glen Canyon Staudamm

image

und machen uns dann auf den Weg Richtung Monument Valley. Auch ich will unseren Automaten mal fahren. So easy!😊 Und Michael hat die optimale Zwischenverpflegung gefunden.😆

image

Auch die Anfahrt von Süden her ist beeindruckend. Wir zahlen die 5$ pro Person Eintritt für den Tribal Park und besuchen zuerst die Lobby des neuen Hotels „The View“ mit angrenzendem Gift Shop.

image

Der berühmte Ausblick auf das Monument Valley vom Hotel aus. Hach, wie schön!

image

2007 hatten wir eine geführte Rundtour mitgemacht, heute möchten wir den Selbstfahrer-Rundkurs fahren. Die Dirt Road ist gerade am Anfang in ziemlich schlechtem Zustand (ist wohl Absicht, damit sich mehr Leute für die geführte Tour entscheiden😆), danach wird sie besser, wenn auch oft recht sandig.

image

Wir sind froh um unseren Jeep, haben aber auch einige normale PKWs auf der Strecke gesehen. Wir erkennen Gegenden wieder aus unserem Besuch von 2007 z.B. den Totem Pole rechts im unteren Bild, auf dessen auffallend geraden Fläche  Ray Charles einen Werbeclip gedreht haben soll.

image

Als Selbstfahrer erfährt man die Gegend viel unmittelbarer als auf einer Tour, wenn einem auch manch spezielle Stätte auf dem Selbstfahrer-Kurs verwehrt bleibt. Und Michael liiiebt solche Offroad-Strecken😀…

image

Hier wurden ja unzählige Western gedreht. Da ist mein Cowboy-Hut sicher passend…😆😀.

image

Man kann auch jederzeit anhalten und etwas rumlaufen (offizielle Wanderwege gibt es nicht), eine Rast machen und die Wildwest-Kulisse à la Winnetou geniessen…

image

Der Rundkurs ist jede Minute wert und wir haben gemütlich ca. 2 Stunden dafür gebraucht.

image

Um 13 Uhr fahren wir dann weiter Richtung Mesa Verde. Bis Bluff, wo wir tanken, ist es noch spannend,

image

dann wird die Strecke so richtig langweilig. Oft sieht man Förderpumpen, was dort wohl abgebaut wird? Kurz vor Cortez sehen wir dann den markanten Shiprock-Felsen. Wir biegen aber vorher links ab nach Cortez und erreichen kurz vor 17.30 Uhr das schöne Holiday Inn Express. Wir kriegen für relativ teure 149$ ein Zimmer mit Frühstück inklusive.

image

Das Zimmer riecht etwas komisch, aber wir sind sowieso nicht lange im Zimmer. Die Lobby ist schön gestaltet.

image

Und es hat eine schöne Terrasse mit Blick auf die Mountains.

image

Nach ausgiebigem Duschen gehen wir in die gegenüberliegende Sportsbar „Koko’s“ essen. Neben Live-Football-Spiel im Fernseher und netter Unterhaltung mit zwei Briten erhält Michael hier seinen bis heute „Zitat: Besten Burger ever“,  einen Anasazi-Burger😀😀😀! Nach einem Drink plumpsen wir dann erst um 22 Uhr (für uns im Urlaub ziemlich spät😆) ins Bett. Morgen werden wir mehr über diese mysteriösen Anasazi erfahren. Es geht in den Mesa Verde NP!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s